Häfen und Güterverkehr Köln AG

Häfen und Güterverkehr Köln AG

Mehr als 12 Millionen Tonnen umgeschlagene Güter, rund 8.000 abgefertigte Güterschiffe, 2,8 Milliarden geleistete Netto-Tonnen-Kilometer: enorme Zahlen, hinter denen ein einziges Unternehmen steckt. Die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK) ist Deutschlands zweitgrößter Hafenbetreiber und eines der größten deutschen Gütereisenbahn-Unternehmen. Sie vernetzt auf intelligente Weise die Verkehrswege Bahn, Straße und Wasser und sorgt so für einen möglichst umweltschonenden und effizienten Gütertransport.

Die HGK betreibt in Köln den zweitgrößten Binnenhafen Deutschlands. Dazu zählen die Häfen Godorf, Niehl I und II sowie Deutz, die im Jahr 2011 fast 8.000 Schiffe abfertigten. 22 Krananlagen stehen für den Umschlag bereit, darunter vier Containerbrücken. Hinzu kommen Anlagen von Fremdfirmen auf dem Gelände der HGK, insbesondere Pipelines zum Umschlag von gasförmigen und flüssigen Stoffen. Alle Becken sind trimodal verbunden. In den Häfen wurden 2011 mehr als 12,4 Millionen Tonnen Güter verladen, hinzu kam ein Wechselbrückenumschlag von mehr als 514.000 TEU.

www.hgk.de


Das Thema am Lernort

Übergeordnetes Thema: Güterverkehr zu Wasser, zu Land und auf der Schiene
Motto der Unterrichtseinheit: „Schiffe, Kräne und Container – im Rheinhafen unterwegs“
Fragen: Wo kommen die Schiffe her? Wo und wie legen die Schiffe an? Wie wird ein Schiff be- und entladen? Wie groß ist ein Container?
Vorbereitung in der Schule: Entwicklung einer Mind-Map, mit einem Satellitenbild wird der Hafen anschaulich dargestellt, einzelne Elemente (Hafeneinfahrt, Brücke, Hafenbecken) werden dort eingetragen
Handlungsorientierung am Lernort: Busführung durch den Hafen und Erkundung eines Containers, Spiel des Hafenquartetts, Fotosafari
Nachbereitung in der Schule: Erstellung einer Hafen-Präsentation mit den Fotosafari-Bildern, Bau eines Hafenmodells (mit Schachteln, Klötzchen, Flaschen …)


Schreibe einen Kommentar