Westdeutscher Rundfunk

Rundfunkanstalt – Westdeutscher Rundfunk

Der Westdeutsche Rundfunk steht für Aktualität, Glaubwürdigkeit und Nähe. Neben aktueller und hintergründiger Information sind Unterhaltung, Kultur und Bildung feste Bestandteile des Programms im Radio und im Fernsehen sowie unter WDR.de.
Gegründet wurde der WDR 1956 – der Allgemeinheit verpflichtet und unabhängig vom Staat und von privaten Interessengruppen. Er fördert die gesellschaftliche Integration und die kulturelle Vielfalt in Deutschland und in Europa. Der WDR in Köln, das Funkhaus in Düsseldorf, elf Regionalstudios und fünf Regionalbüros widmen sich verlässlich und tagesaktuell den Themen im Lande. Über das Geschehen in der Welt berichtet der WDR mit Bildern aus 29 ARD Auslandsstudios. Für acht dieser Studios ist der WDR verantwortlich. Täglich produziert der WDR 38 Stunden Fernsehen und 149 Stunden Radio: ein Programm für alle – unabhängig, unverwechselbar und wertvoll.

www.wdr.de


Das Thema am Lernort

Übergeordnetes Thema: Medien in der Gesellschaft
Motto der Unterrichtseinheit: „Den Fernsehmachern auf der Spur“
Fragen: Wie entsteht eine Fernsehsendung? Was ist echt und was ist Trick im Fernsehen? Wer arbeitet beim Fernsehen?
Vorbereitung in der Schule: Arbeit mit dem WDR-Materialpaket, die Kinder führen eine Woche lang ein „Fernsehtagebuch“ und berichten von ihren Erfahrungen mit den Formaten und Inhalten
Handlungsorientierung am Lernort: Die Kinder produzieren in der Fernseh- und Radiowerkstatt für Kinder eine eigene Sendung und lernen die Produktionsschritte und Berufsfelder kennen
Nachbereitung in der Schule: Gruppengespräch über die Erfahrungen und Eindrücke, Diskussion „Wie machen‘s die Profis“ am Beispiel der Kindersendung „neuneinhalb“


Schreibe einen Kommentar